Landwirtschaft

Landwirtschaftliche Betriebe sind heutzutage mehr denn je auf wirtschaftlich sinnvolle Unternehmenskonzepte angewiesen. Ein wirtschaftliches Standbein reicht in den meisten Fällen nicht mehr aus um die Zukunft eines landwirtschaftlichen Betriebes auch langfristig zu gewährleisten.

Biogasanlagen ermöglichen weitere zuverlässige Einnahmequellen und ergänzen landwirtschaftliche Betriebsgesamtkonzepte fast selbstverständlich.

Egal, ob Viehhaltung oder Ackerbau, fast alle organischen Stoffe landwirtschaftlicher Erzeugung und sämtliche Wirtschaftsdünger können zu Biogas umgewandelt werden. Mit oder ohne tierische Abfälle, wir zeigen Ihnen auch Lösungen zur güllefreien Vergärung Ihrer Einsatzstoffe.

Gute Gründe für ein weiteres Standbein Ihres landwirtschaftlichen Betriebes:

  1. Die erzeugte elektrische Energie wird gegen eine gesetzliche oder vertragliche Sicherung in das öffentliche Stromnetz eingespeist.
  2. Die erzeugte Wärmeenergie wird direkt als Prozesswärme genutzt, an externe Wärmeabnehmer abgegeben oder z.B. in das nächstgelegene Fernwärmenetz eingespeist.
  3. Der erzeugte und durch den Biogasprozess veredelte Gärrest wird mit der Ausbringung wieder dem Naturkreislauf zugeführt. Die Düngequalität verbessert sich während des Biogasprozesses deutlich und verringert die Kosten für teuren Handelsdünger. Ebenso kann eine Steigerung des Pflanzenertrags pro ha erreicht werden.

Es gilt: Biogas-Systeme schaffen zusätzliche Einkommensquellen durch Strom- und Wärmeverkauf, Abgabe von hochwertigem Gärrest sowie Entsorgungsentgelte bei Annahme von organischen Reststoffen.

Ausgangssituation vor BGA Situation nach BGA
  • Einkauf von künstlichem Handelsdünger nötig
  • Getreide und andere Rohstoffe werden zu Marktpreisen verkauft
  • Heizkosten für Stallungen und des Wohnhauses
  • Abhängigkeit des Landwirts von Marktpreisen der Getreidewirtschaft und des Energiemarktes, eingleisiges Betriebskonzept
  • Unabhängigkeit des Landwirts von Getreidemarktpreisen und Energiemarktpreisen, Ausweichmöglichkeiten durch Wahl der Verwertung
  • Stabile Einnahmequelle durch den gesetzlich garantierten Stromabnahmepreis (in Europa) und optional Wärmeverkauf
  • Heizung der Stallungen und des eigenen Wohnhauses durch die Biogasanlage, keine Aufwendungen mehr für Eigenenergiebedarf des Gesamtbetriebes
  • Weitaus niedrigerer Arbeitsaufwand als bei der Ausgangssituation
  • Entfall der Düngerkosten, da Dünger aus eigener Produktion